Menü öffnen

10 Tipps und Tricks für eine gesunde Ernährung Ihres Kindes

„Sorgen Sie mit einer vollwertigen Kost für die Gesundheit Ihres Kindes! Geben Sie Ihrem Kind viel Obst und Gemüse, Vollkorngetreide, wenig Fett und keinen Zucker." Eltern wissen, wie schwer dieses Credo durchzuhalten ist, denn Kinder essen gerne süß und fett. Gemüse gehört oft nicht zu den Lieblingsspeisen.

Mit ein paar kleinen Tricks und klaren Regeln können Sie es dennoch schaffen, Ihrem Kind Spaß und Genuss an gesundem Essen zu vermitteln.

  • In unserer schnelllebigen Zeit sind regelmäßige, mit der Familie eingenommene Mahlzeiten in schöner Atmosphäre für Kinder sehr wichtig – mindestens einmal am Tag.
  • Leiten Sie Ihre Kinder positiv zu Tischmanieren an. Klare Regeln werden besser akzeptiert, wenn sie auch mal durchbrochen werden dürfen. Genehmigen Sie ihren Kindern ab und zu einen „Schweinchentag“, an dem sie sich nicht benehmen müssen.
  • Zwingen Sie Ihr Kind nicht, den Teller leer zu essen. Um Essstörungen vorzubeugen, ist es wichtig, dass Kinder ihr eigenes Maß finden.
  • Auf dem Frühstückstisch müssen Honig, Marmelade und Schokoladencreme nicht fehlen. Geht es in die Schule oder in den Kindergarten, sind herzhafte Brotaufstriche zu bevorzugen.
  • Kinder essen Vollkornbrot, allerdings wesentlich lieber, wenn es fein geschrotet und saftig ist. Brötchen und Toast sind kein Tabu, sollten aber die schöne Ausnahme z.B. am Wochenende sein.
  • Weißmehlspeisen wie Pfannkuchen, Pizza und Kuchen können Sie mit etwas frisch geschrotetem Getreide aufwerten. Pfannkuchen bspw. schmecken sogar angenehm nussig, wenn Sie dem Auszugsmehl ein Drittel gemahlenen Quinoa beigeben.
  • Welches Kind mag schon gerne Kohl? Gekochte Gemüsesorten können, meist sehr zur Freude der Jüngsten, durch Rohkost wie Tomaten, Gurken und Möhren ersetzt werden. Sie gehen so sogar einen besonders gesunden Kompromiss ein. Frisches Obst und Gemüse sollte es drei bis vier mal am Tag zu den Mahlzeiten oder dazwischen geben. Besonders lecker finden Kinder dazu einen kleinen Dipp aus Quark oder Öl/Zitrone.
  • Der Hunger auf etwas Süßes kommt bei Kindern fast jeden Tag. Verschieben Sie das Naschen auf den Nachmittag und reichen Sie Ihren Kindern vor den Keksen erst einmal leckeres Obst. Kinder freuen sich, wenn sie kleine Stücke mit dem Zahnstocher picken können. Nicht selten sind sie mit so einer nett hergerichteten und abwechslungsreichen Zwischenmahlzeit  schon zufrieden.
  • Selbstgemachtes und selbst Ausgewähltes schmeckt besser! Lassen Sie Kinder mit kochen. Wenn die Aufgaben klar verteilt sind, werden die Nerven geschont. Kinder können etwa eigenständig den Gurkensalat zubereiten oder die Sahne schlagen.
  • Führen Sie einen Wunschtag ein, an dem die Kinder mal bestimmen dürfen, was es zu essen gibt und genießen Sie es gemeinsam mit Spaß und Freude!

Von Andrea Muno-Lindenau