Menü öffnen

Diskriminierungsfrei kommunizieren: in Sprache, Schrift und Bildern. In Berlin

Zeitrahmen:

20.11.17 / Mo. 09:00 - 16:00 Uhr

Teilnahmegebühren:

135,00 €. Ermäßigt 120,00 € für Bezieher/innen von Arbeitslosengeld/Hartz IV, Studierende und Auszubildende. Der ermäßigte Beitrag wird nur nach Vorlage entsprechender Bescheinigungen gewährt. Hinweise zu günstigen Übernachtungsmöglichkeiten können bei uns angefordert werden. 

Seminarbeschreibung

Diskriminierungsfrei zu kommunizieren ist anspruchsvoll, denn es bedeutet, alle Menschen gleichwertig anzusprechen, abzubilden und zu behandeln. In dem Workshop werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgefordert, ihren Blick auf unangemessene, diskriminierende, tendenziöse oder ehrverletzende Formulierungen und Abbildungen hin zu schulen und den eigenen Sprachgebrauch zu überprüfen. Es wird der Frage nachgegangen, welche Bedeutung diversity-sensible, wertschätzende Formulierungen und eine gleichberechtigte, ausgrenzungs- und diskriminierungsfreie Sprache haben. Besonders die Aspekte der praktischen Anwendbarkeit und Verwendung werden anhand von Beispielen und exemplarischen Übungen bearbeitet - ohne dabei die vielfältigen Gestaltungs- und Differenzierungsmöglichkeiten von schriftlicher und mündlicher Kommunikation außer Acht zu lassen.

Dabei geht es auch spielerisch zu, mit Perspektivenwechseln, gegenseitigen Anregungen und im Austausch. Es werden Hinweise zu Formulierungen und
Schreibweisen vermittelt, die Teilnehmenden erhalten handfeste Tools und Tipps, wobei für geschlechtsstereotypische Formulierungen ebenso sensibilisiert wird wie für einen unverkrampften Umgang mit dem Thema sexuelle Orientierung oder die Verwendung einer einfachen Sprache.

Ziele:
- Bewusstseinsbildung in Bezug auf diskriminierende Sprache
- vertieftes Verständnis von Stereotypen, Vorurteilen und Zuschreibungen
- Umgang mit Sprachenvielfalt und Selbstbezeichnungen
- sich in Zielgruppen und Minderheiten hineindenken
- bewusster Umgang mit Sprache in der Praxis

Methoden:
- Theorie-Inputs
- Analyse von Fallbeispielen
- Einzel- und Gruppenarbeit
- gegenseitiger Austausch

Zielgruppe:
Alle Interessierten, die Texte verantworten, verfassen oder redigieren, die ihren Leserinnen und Lesern mit Respekt, diskriminierungsfreien und geschlechtergerechten Formulierungen begegnen wollen oder die Botschaften in leicht verständlicher, barrierefreier Weise vermitteln möchten.

Weitere Seminare im Bereich Interkulturelle Kompetenz finden Sie in unserem Blog.

Referntin:
Gabriele Maria Gerlach, freie Journalistin und Trainerin im Team von living diversityy, www.living-diversity.de

Anmeldung: Bitte bis 19.10. anmelden!

Seminarverpflegung: Kaffee, Tee, Kaltgetränke, Kekse, Obst.
Selbstverpflegung: In der Mittagspause steht es frei, sich selbst zu versorgen oder in der Gegend gemeinsam ein Lokal oder einen Imbiss zu wählen. Dafür kommt jede/r selbst auf.

Seminargröße:

max. 15 Teilnehmer/innen.

Kursleitung

Gabriele Maria Gerlach, freie Journalistin und Trainerin im Team von living diversity

Veranstaltungsort:

Studiogarten-Berlin, Tempelhofer Berg 6, Aufg. 2, 10965 Berlin

Rücktrittsbedingungen:

Die Rücktrittsbedingungen sind Teil unserer AGBs. Diese finden Sie unter dem folgenden Link: AGBs Bildungszentrum.

Kurs-Nr.: 20170027

Kontakt

Bildungszentrum des Wissenschaftsladen e.V.,
Reuterstr. 157, 53113 Bonn
Tel.: 0228/20161-66
Fax: 0228/20161-11
E-Mail: seminare@wilabonn.de