Open menu

Foto: © Stadt Köln, Presseamt

Bonner KiTas erhalten das Zertifikat „Nachhaltige KiTa“

(Köln) Fünf KiTas aus Bonn sowie 52 weitere – aus Köln, Alfter, St. Augustin und dem Umland – haben Grund zur Freude: Sie zählen zu den 150 KiTas in NRW, die sich das Zertifikat „Nachhaltige KiTa“ verdient haben.

Kölner Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes: „Ich bin Stolz, dass sich Erzieherinnen und Erzieher aus NRW dem Ziel ´Nachhaltigkeit´ verpflichten und sich darum kümmern,dieses Thema in den KiTa-Alltag zu übertragen. Ich danke ihnen für Ihr großartiges Engagement, sie gehen mit gutem Beispiel voran.“

Die KiTas wurden von Edith Klingsporn, die das Zertfizierungs-Projekt im WILA Bonn verantwortet, ausgezeichnet. Neben der Urkunde erhielt die KiTa eine Plakette als „Lernort Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Edith Klingsporn vom WILA Bonn lobte die Arbeit der Bonner KiTa: „Die KiTas haben Leitlinie für ihre Nachhaltige KiTa den Umgang mit unseren Ressourcen gesetzt. Als großes Projekt haben sie vor der KiTa Nutzbeete für Gemüsepflanzen angelegt und auch naturnah bepflanzt. Im KiTa-Alltag haben sie sich das Motto „Zu Schade für die Tonne“ gewählt, und z.B. über ein Tauschregal die Weitergabe von alltäglichen Dinge bei den Eltern angeregt.“

Zur Zertifikatsübergabe kamen rund 200 Erzieher/innen, Vertreter/innen der KiTa-Träger und Kinder. Gefördert wird das Auszeichnungsprojekt „Nachhaltige KiTa – Mit Kindern aktiv für die Welt“ von Engagement Global aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit, durchgeführt wird es vom Wissenschaftsladen (WILA) Bonn. Projektleiterin Edith Klingsporn: „In den ausgezeichneten KiTas gibt es ein großes Engagement für Umwelt, Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung. Wir möchten diese – aber auch weitere KiTas– darin unterstützen. Und ihr Engagement öffentlich sichtbar machen!“

Ansprechpartnerin im Wissenschaftsladen Bonn

Edith Klingsporn
(02 28) 201 61-58
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.