Open menu
Foto: © bnenin/stock.adobe.com

Foto: © bnenin/stock.adobe.com

Podcast: Wie Radio, nur immer und überall

Immer mehr Menschen hören Podcasts. Damit sie gelingen, braucht es sowohl technisches als auch inhaltliches Know-how.

Podcasts liegen schwer im Trend. Inzwischen hören 33 Prozent der Deutschen sie ab und zu, in den USA sind es sogar 37 Prozent. Aber warum ist dieses Kommunikationsmedium so beliebt und welche Vorteile bringt es für Organisationen, Institutionen, Vereine oder Unternehmen?

Eine Antwort darauf liegt direkt im Format. Podcasts – zusammengesetzt aus den englischen Worten iPod und Broadcast– sind kleine Audio- oder Videodateien. Menschen können sie online immer und überall abrufen oder herunterladen und später anhören, zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit oder als Untermalung beim Spazierengehen. Damit schlagen sie andere Kanäle wie Radio in Sachen Erreichbarkeit!

Mit Geschichten Menschen emotional abholen

Gleichzeitig bieten sie die Gelegenheit, inhaltlich tiefer in Themen einzusteigen. Denn anders als zum Beispiel bei einem Blogbeitrag haben die Macher*innen mehr Gestaltungsspielraum. Der durchschnittliche Podcast dauerte im Jahr 2019 36 Minuten und 34 Sekunden – Zeit, um beispielsweise auch bei einem Interview tiefer ins Gespräch einzusteigen oder eine ganze Geschichte rund um Inhalte oder Produkte zu erzählen.

Dieses Geschichtenerzählen lohnt sich: Unsere Gehirne merken sich Inhalte wesentlich besser, wenn wir sie in Geschichten verpacken, weil wir damit verschiedene Sinne und Gefühle ansprechen (Stichwort Storytelling). Das wiederrum geht mit Podcasts sogar besonders effektiv. Denn über das auditive Format geben die Podcaster*innen ihrer Organisation, Institution, ihrem Verein oder Unternehmen im wahrsten Sinne des Wortes „eine Stimme“ – und können so auch Persönlichkeit transportieren.

Podcast-Produktion im WILA Bildungszentrum erlernen

Aber lassen sich solche Podcasts ganz einfach aufnehmen und verbreiten? Die Antwort darauf lautet sowohl „ja“ als auch „nein“. Gewusst wie können Podcasts zum Beispiel auch aus dem Home Office produziert werden. Dafür braucht es allerdings sowohl die richtige technische Ausstattung als auch ein stimmiges inhaltliches Konzept. Außerdem darf natürlich die richtige Vermarktung nicht fehlen. Wie Sie ein überzeugendes Konzept mit Marketing-Strategie entwickeln können und was Sie für die technische Umsetzung brauchen,  zeigt Ihnen eine neue Fortbildung im WILA Bildungszentrum. Im Einführungsseminar erfahren Sie kurz und knackig, wie Sie Podcasts einsetzen können, welche Hard- und Software Sie dafür benötigen und mit welchem Aufwand Sie zu rechnen haben.

Wie Sie einen Podcast brauchbar produzieren,  lernen Sie in der dreiteiligen Fortbildung „Podcasts selber machen“. Hierfür sollten Sie bereit sein, das entsprechende Equipment anzuschaffen. Maximal 6 Teilnehmer*innen konzipieren hier, professionell unterstützt, Ihren eigenen Podcast. Sie besprechen Ihre Ideen, erhalten Tipps und Tricks für Produktion und Veröffentlichung und können Ihr Projekt direkt umsetzen.

Nächste Termine

15. Januar 2021 Online-Seminar: Podcast. Eine Einführung
17. Februar 2021 Online-Seminar: Podcasts selber machen. Dreiteilige Fortbildungsreihe mit max. 6 Teilnehmer*innen.