Menü öffnen

Foto: Umwelttheater UNVERPACKT

Kleiner Engel in großer Gefahr

Theater für Vor- und Grundschulkinder – ein interaktives Weihnachtsmärchen zur Abfallvermeidung und -trennung, zu "wilden" Müllablagerungen und Wegwerfmentalität. Sonderkonditionen für Kindergärten und Grundschulen im Raum Köln-Bonn.

Publikum Kinder von 5 bis 9 Jahren (max. 150 Zuschauer in Turnhallen bzw. 200 in Theatersälen)
Vorführung ca. 60 Minuten
Auf- und Abbauzeit jeweils ca. 120 Minuten
Platzbedarf mindestens 5 m Tiefe / 6 m Breite / 2,8 m Höhe

Die Geschichte

Ein kleiner Weihnachtsengel, der wie jedes Jahr die Weihnachtsstimmung zu den Menschen auf die Erde gebracht hat, fährt nach dem Fest nicht mit der Wolkenkutsche in den Himmel zurück, sondern richtet sich auf einer „wilden“ Müllkippe häuslich ein. Er hat ein Gespräch zwischen Petrus und seinem Oberengel belauscht und erfahren, dass Petrus die Weihnachtsengel künftig nicht mehr auf die Erde schicken will, weil die Menschen durch ihre Art Weihnachten zu feiern der Erde große Probleme machen.

Auf der Müllkippe findet er auch bald gute Freunde: Teddy, den verschmähten Plüschbären, Max und Moritz, das ausgediente Paar Turnschuhe, und Joe, den kumpelhaften Jogger. Von ihnen erfährt der kleine Engel schließlich, dass Petrus gar nicht so unrecht hat mit seiner Sorge um die Erde. Da kommt dem kleinen Engel eine Idee, wie er das Problem lösen könnte: Er beschließt, das Weihnachtsfest zu verbessern und findet in seinen Freunden und den Kindern aus dem Publikum die Verbündeten für seine neugegründete Sonderkommission gegen Weihnachtsmüll, die So-Ko-WM.
Als der Oberengel durch Teddy von den Plänen des kleinen Engels erfährt, ist er begeistert. Es gelingt ihm, Petrus zu überreden der So-Ko-WM eine Chance zu geben und die Weihnachtsengel zum nächsten Fest wieder auf die Erde zu schicken.

Doch auf der Müllkippe lauert große Gefahr: Die Müll-Bande bestehend aus einem Ölkanister, Getränkedosen, einem Farbeimer und einer alten Weihnachtsgirlande überwältigen den kleinen Engel und nehmen ihn gefangen. Zum Glück kann ihn der Oberengel mit Hilfe der Kinder aus dem Publikum befreien. Und nachdem die Kinder versichert haben, sich beim kommenden Weihnachtsfest tatkräftig für die So-Ko-WM einzusetzen, fahren die beiden glücklich mit der Wolkenkutsche in den Himmel.

Von den Kindern aus dem Publikum erfährt Joe, der Jogger, von dem guten Ausgang der Ereignisse und dass sich dringend jemand um den Abtransport der Müllkippe kümmern muss: Joe mit seinen Freunden aus dem Sportverein – und die zuständige Müllabfuhr.

Der Hintergrund

In diesem spannenden Märchen rund um die Themen Konsum und Abfall wird die Problematik des weihnachtlichen Verpackungsmülls, des unkritischen Konsumverhaltens und der Wegwerfmentalität kindgerecht aufbereitet, ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben. Schauplatz der Handlung ist eine „wilde“ Müllkippe, deren Gefährlichkeit symbolhaft und spielerisch verdeutlicht wird.

Das Theaterstück gibt Tipps zum weihnachtlichen Verpacken, Basteln und Dekorieren ohne Müll zu produzieren oder giftige Materialien zu verwenden. Es warnt vor Ramschgeschenken, die leicht kaputt gehen, und dem Problem von Batterien in weggeworfenem Spielzeug. Auch das örtliche Entsorgungskonzept wird in die Handlung integriert.

Durch die Identifikation mit der sympatischen Figur des kleinen Engels, in dem sich die Kinder mit ihren Gedanken und Gefühlen wiederfinden, können die ökologischen Zusammenhänge leicht transportiert werden. Der Wechsel von spannenden, stimmungsvollen und lustigen Szenen spricht das junge Publikum auf allen emotionalen Eben an. Darüber hinaus werden die Kinder auch direkt in die Handlung einbezogen, indem sie selbst nach Lösungsansätzen suchen, ihre Vorschläge einbringen und „mitrappen“ können.

Kontakt

Gabriele Fremuth
(0228) 461406 oder (0228) 20161-46
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!