Menü öffnen

Publikationen

Hier finden Sie ausgewählte Publikationen aus unseren Projekten und Arbeitsfeldern. Die Publikationen sind chronologisch geordnet. Interessieren Sie sich für spezielle Veröffentlichungen im Zusammenhang einzelner Projekte, schauen Sie einfach in unserer Liste mit laufenden und abgeschlossenen Projekten.

Leitfaden „Stadt und Land im Fluss": Gute Ideen gegen die Folgen des Klimawandels

Der Klimawandel mit all seinen Auswirkungen findet nicht nur auf der anderen Seite des Globus statt, sondern auch bei uns vor der Haustür. Das Modellprojekt „Stadt und Land im Fluss – Netzwerk Klimalandschaften“ hat drei Jahre lang Beispiele gesammelt, wie und wo wir jetzt schon erste Anzeichen dafür in unseren Städten bemerken und wie wir ihnen trotzen können. Es ging sowohl um leicht um-setzbare als auch verrückte Ideen, wie jede und jeder von uns mit den spürbaren Auswirkungen des Klimawandels – sprich: Hitze- und Trockenperioden, Starkregen, Sturm, Zunahme von Pollen etc. – umgehen kann. Mit diesem Leitfaden möchte das Projekt seine Erfahrungen teilen, in die Breite tragen und Sie anregen, in Ihrer Stadt eigene lokale Ansätze zu entwickeln. Gefördert wurde das Projekt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Handlungsleitfaden „Stadt und Land im Fluss““

Film: Grün statt Grau – Gewerbegebiete im Wandel

Viele finden die Idee von mehr Nachhaltigkeit im Gewerbegebiet gut, setzen sie aber nicht um. Von finanziellen Gründen bis hin zu Zeitmangel – es gibt viele Hürden, die verhindern, dass ein Unternehmen oder ein Verein nachhaltige Maßnahmen im Gewerbegebiet plant und umsetzt. Es spielen immer die gleichen Fragen eine Rolle: Wie kann ich die Sache angehen? Kann sich das mein Unternehmen oder mein Verein überhaupt leisten? Gibt es dafür Unterstützung von der Stadtverwaltung? Wie diese Fragen von Initiativen und Unternehmen in Frankfurt, Marl und Remscheid beantwortet wurden, zeigt der projektbegleitende Film von Grün statt Grau.

Zum Film

%MCEPASTEBIN%

Imagebroschüre: Menschen zum Handeln bewegen!

Wir wollen mit unserer Arbeit dazu beitragen, die großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu bewältigen: Wasser, Boden, Luft, das Klima zu schützen und gerechtere soziale Bedingungen herzustellen – über viele Generationen hinweg. Dies kann nur gelingen, wenn viele Menschen aktiv werden und in der Lage sind, ihre Lebenswelt kompetent mitzugestalten. Deshalb bringen wir Menschen mit unterschiedlichem Know-how und Erfahrungen zusammen, unterstützen mit geeigneten Methoden beim Aufbau von notwendigem Wissen, entwickeln gemeinsam neue Lösungs- und vor allem auch konkrete Handlungsmöglichkeiten – Hand in Hand und auf Augenhöhe! In dieser Broschüre erfahren Sie u. a. mehr über die Mission, die Arbeitsweise und die inhaltlichen Themen des WILA Bonn.

Menschen zum Handeln bewegen!

Themenheft Klimaanpassung: Leitfaden für Kommunen zur Klimavorsorge

Klimawandel, demographische Veränderungen, Flächenkonkurrenz: Die Kommunen in Deutschland sehen sich aktuell vielen Prozessen ausgesetzt, die eine wachsende Dynamik entfalten. Akteure in den Städten, Gemeinden und Kreisen müssen sich dieser zunehmenden Komplexität widmen und durch eine integrierte Betrachtungs- und Herangehensweise zukunftsgerechte Lösungen finden, die den unterschiedlichen Interessen Rechnung tragen. Diese Broschüre setzt sich in diesem Zusammenhang mit den Potenzialen bestehender Gewerbegebiete bezogen auf den Klimawandel auseinander. Dabei stehen sowohl die bereits prognostizierbaren Auswirkungen des Klimawandels als auch die verschiedenen Möglichkeiten der Klimafolgenanpassung in Gewerbegebieten im Mittelpunkt.

Gewerbegebiete im Klimawandel. Leitfaden für Kommunen zur Klimavorsorge

Naturerlebnis gestalten: Empfehlungen und Beispiele von und für Umweltbildungseinrichtungen

Umweltbildungseinrichtungen müssen viele Herausforderungen meistern: Finanzmittel für Personal, Anschaffungen und Ausbau akquirieren, bürokratische Hürden überwinden, ein gutes Programm entwickeln, die Zielgruppen erreichen, intern wie extern kommunizieren und einiges mehr  – das geht gerade für kleinere Einrichtungen oft nicht ohne ehrenamtliche Unterstützung. Aber wie kann man an ehrenamtliche Helferinnen und Helfer kommen, mit anderen Institutionen kooperieren und neue Angebote finden? Wir haben uns angeschaut, wie verschiedene Einrichtungen die Herausforderungen meistern. Darunter sind Bildungseinrichtungen mit und ohne eigene Fläche, leicht erreichbare in Stadtnähe und weiter draußen liegende Naturerlebnisgelände mit verschiedenen Schwerpunkten und Ansätzen.

Naturerlebnis gestalten. Empfehlungen und Beispiele von und für Umweltbildungseinrichtungen

Existenzgründung in Geistes- und Sozialwissenschaften

„Ich mach mich selbstständig.“ Für viele Geistes- und Sozialwissenschaftler/innen ist das eine verlockende Vorstellung. Um nicht irgendwann am Hungertuch zu nagen, sollten sie sich aber schon vor der Gründung umfassend mit finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen wie Honorarfragen, Steuerangelegenheiten und Versicherungen befassen. Dr. Maria Kräuter kennt die Nöte und Fragen der Gründungsinteressierten aus der Praxis. Sie ist nicht nur selbstständig, sondern auch Beraterin und Trainerin für Existenzgründungen in Kultur-, Medien- und Freien Berufen. In einer 50-seitigen Broschüre bietet sie einen kompakten und fundierten Einstieg ins Thema speziell für Interessierte aus den Geistes- und Sozialwissenschaften.

Preis: 5,00 € (zzgl. 1,20 € Versand)
Für die Bestellung benötigen wir Ihre vollständige Postadresse.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WILA Arbeitsmarkt - Infodienste

Wöchentlich erscheint unter dem Titel „WILA Arbeitsmarkt" ein Magazin, das Akademiker/innen berufliche Orientierung bietet.

Zur Bestellung des Abonnements

WILA Bildungszentrum – Semesterprogramm

Alle Kurse und Seminare des WILA Bildungszentrums finden Sie gedruckt im Halbjahresprogramm. Das Programm erscheint jedes Jahr im November (für Januar bis Juni) und im Mai (für Juli bis Dezember). Es liegt sowohl im WILA Bildungszentrum als auch in öffentlichen Einrichtungen in Bonn aus. Interessierte können das Programm beim WILA Bildungszentrum anfordern.

Zur Online-Kurssuche des WILA Bildungszentrums

Innovationen für die europäische Hochschulbildung

Wie kann die junge Generation Europas zu verantwortungsvollen und engagierten Forschern, Innovatoren und Bürgern werden – auch, um den jüngsten Herausfordererungen für die europäische Demokratie zu begegnen? Eine wichtige Rolle spielt dabei die Hochschulbildung. Das WILA-Projekt EnRRICH hat in den vergangenen zwei Jahren innovative Ansätze erprobt, um die europäischen Hochschulcurricula weiterzuentwickeln und zu erneuern. Ein Policy Brief fast die bisherigen Erkenntnisse zusammen.

EnRRICH Policy Brief

Nachhaltige Gewerbegebiete: Empfehlungen für Kommunen

In Städten ist die Ressource „Fläche“ ein begehrtes Gut: Unternehmen brauchen Platz zum Wirtschaften, Bürgerinnen und Bürger suchen Erholungs- und Wohnraum, die Stadtplanung muss Vorsorge für Starkregenereignisse betreiben. In diesem Zusammenhang können Gewerbegebiete eine wichtige Rolle spielen. Wie eine nachhaltige Gestaltung bestehender Gewerbegebiete gelingen kann, hat der WILA Bonn gemeinsam mit der TU Darmstadt, der Uni Osnabrück und dem Global Nature Fund in drei Städten erprobt: Remscheid, Marl und Frankfurt am Main. Diese Broschüre fasst zusammen, wie sich die erprobten Maßnahmen auch in anderen Städten umsetzen lassen.

Nachhaltige Gewerbegebiete: Empfehlungen für Kommunen