Menü öffnen
Bild: © WILA Bonn / Christiane Büchner

Bild: © WILA Bonn / Christiane Büchner

Dem eigenen Engagement auf der Spur: WILA Bonn bringt neues Coaching-Tool heraus

Ob fürs Klima auf die Straße gehen oder Hausaufgabenhilfe anbieten: Viele Menschen haben Ideen, wie sie sich engagieren möchten. Aber was brauchen sie dafür, damit sie das auch wirklich tun? Die „Reise in eine bessere Welt“ lädt Jugendliche wie Erwachsene dazu ein, sich mit Blick auf ihr Engagement zu verorten, Hindernisse und Hilfreiches auf dem Weg zu reflektieren sowie das nächste Ziel ihrer Engagement-Reise zu bestimmen. Entwickelt haben das Aktions- und Reflexionstool Studierende und Jugendliche gemeinsam mit dem Wissenschaftsladen (WILA) Bonn und einer Zeichnerin.

Ob für weniger Armut, bessere Bildung oder saubere Meere – viele Menschen haben eine Ahnung, wofür sie sich gerne einsetzen möchten. Vielleicht haben sie sogar schon konkrete Ideen für ein Projekt, das sie gerne angehen wollen. Häufig bleibt es jedoch bei den „guten“ Absichten, weil etwas fehlt. Darüber abstrakt zu sprechen, woran das Engagement wirklich scheitert, fällt aber oft schwer. Deswegen ist in einem Projekt des Wissenschaftsladen (WILA) Bonn mit Studierenden der Universität Bonn die Idee zu einem Reflexions- und Aktionstool entstanden. Bei der „Reise in eine bessere Welt“ können sich Menschen spielerisch damit auseinandersetzen, wofür sie sich engagieren möchten, was sie dafür brauchen und was sie daran hindert.

Vom Kap der guten Hoffnung zur Brücke der Kompromisse

Das Reflexions- und Aktionstool besteht aus einer Landkarte aus Dekorstoff mit verschiedenen Ländern, beispielsweise dem „Land des Wissens“ der „Insel der Visionen“ oder auch dem „Land des Alltags“. Auf dieser Landkarte können Mitspielende Standorte auswählen und diese zunächst mit Ortskarten näher ausgestalten wie das „Kap der guten Hoffnung“, die „Brücke der Kompromisse“, oder das „Dorf der Gleichgesinnten“. Im Anschluss entscheiden sie, wohin sie als nächstes reisen wollen und ziehen dafür Aktionskarten.

Fähigkeiten für nachhaltiges Handeln

Die Aktionskarten beleuchten innere Fähigkeiten, die ihnen auf dem Weg weiterhelfen können wie zum Beispiel Optimismus oder Mitgestaltungsfähigkeiten. Sie bilden die sogenannten Inner Development Goals ab. Dabei handelt es sich um insgesamt 23 persönliche Skills, die Menschen dazu befähigen sollen, so zu handeln, dass die Welt die globalen Nachhaltigkeitsziele (UN Sustainable Development Goals) erreicht.

Gemeinschaftliche Entwicklung mit Jugendlichen und Studierenden

Die Bilder auf der Landkarte sowie auf den Orts- und Aktionskarten wurden von Schüler*innen und Studierenden entwickelt und von der Zeichnerin Christiane Büchner mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Auch die Anleitung für das Tool entstand in einem gemeinsamen Prozess mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Der WILA Bonn hat diesen Prozess moderiert und koordiniert und dabei seine Erfahrung als zertifizierte Einrichtung für Bildung für nachhaltige Entwicklung eingebracht. Interessierte können nun die Reise in eine bessere Welt kostenlos beim WILA Bonn ausleihen. Ebenfalls hat der WILA Bonn 10 Sets verlost.

Über das Projekt

Das Reflexions- und Aktionstool „Reise in eine bessere Welt“ ist entstanden im Rahmen des Projektes „KlimaCoachingSpiel: Aktiv fürs Klima!“. Gefördert wurde das Projekt von der Deutschen Postcode-Lotterie. Die Idee zum Projekt „KlimaCoachingSpiel: Aktiv fürs Klima!” entstand im Projekt „KlimaWandel – Learning for Future“. Rund 30 Studierende aus verschiedenen Fachbereichen diskutierten dabei, was es braucht, damit sie fürs Klima aktiv werden. Ihre Erkenntnis: Fachwissen alleine reicht nicht aus! Es braucht – ganz im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung – deutlich mehr Kompetenzen.

Bildrechte / Bildnutzung:

Sie dürfen das Bild im Zusammenhang mit einer Berichterstattung zur „Reise in eine bessere Welt“ unter Angabe der Bildquelle „WILA Bonn e. V./Christiane Büchner“ frei nutzen.

Spielunterlagen zum Download:

Blanko-Landkarte

Anleitung

Web-Version

Weitere Informationen

Projektbeschreibung

Kontakt beim Wissenschaftsladen (WILA) Bonn:

Monika Konigorski
0228/20161-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!