Menü öffnen

Neue Broschüre mit Praxisbeispielen zu Globalem Lernen in der Elementarbildung

Angebote Kinder Jugendliche

In dieser Sammlung finden Sie über 50 Praxisbeispiele, die von teilnehmenden Erzieher/innen während der Fortbildungsreihe “KITA GLOBAL - Mit Kinderaugen um die Welt” in Kindertagesstätten umgesetzt wurden. Die Fortbildungsreihe des Wissenschaftsladen Bonn e.V. hat Erzieher/innen pädagogische Inhalte und praxisnahe Zugangswege zum Globalen Lernen vermittelt, um mit Kindern in der KiTa ein Projekt zu realisieren.

Zum Praxisordner

Gemeinde Bedburg-Hau ist Vorreiter: Bis 2015 sind Pädagogen und Kinder der „Energie auf der Spur“

Bedburg-Hau EnergieAufDerSpur 

Im letzten Jahr hat die Gemeinde Bedburg-Hau ein ehrgeiziges Programm beschlossen: In Schulen und Kitas sollen Energiesparmodelle ein- bzw. weitergeführt werden. Doch nicht nur das. Ziel des Projektes ist es auch, bei Pädagogen und Kindern das Bewusstsein zu wecken, sparsam mit Energie umzugehen.

Mehr Infos

Ergebnisse der Messung der elektromagnetischen Emission von Notebooks

 Applenetzteil ohne ErdungDSCN3710 Applenetzteil mit ErdungDSCN3714

Die elektromagnetischen Emissionen von Computerbildschirmen und Notebooks werden nach den Richtwerten der schwedischen TCO-Norm beurteilt. In dieser Norm sind für die elektrischen und magnetischen Feldimmissionen in zwei Frequenzbereichen (Band I und Band II) Richtwerte definiert. Band I reicht von 5 Hz bis 2 kHz, Band II von 2 kHz bis 400 kHz. Folgende Richtwerte dürfen in 30 cm Abstand zu einem Bildschirm bzw. Notebook nicht überschritten werden:

Mehr Infos

Kopfschmerzen und Unwohlsein durchs Arbeiten am Notebook?

 MEV107009               TCO

Wer sein Notebook nicht mit Akku, sondern mit Netzstecker betreibt, setzt sich bei den meisten Geräten elektrischen Feldstärken aus, die als gesundheitsschädlich eingeschätzt werden. Dr. Klaus Trost, Leiter der ESmog-Beratungsstelle des Wissenschaftsladen Bonn: „Das ist vergleichbar damit, dass man direkt unter einer Hochspannungsleitung von 110 kV sitzt.“

Mehr Infos

Wie kann Forschung ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden?

EU-Projekt-RRI WILA 14

Der Wissenschaftsladen Bonn ist der deutsche Projekt¬partner im EU-Projekt RRI Tools. Ziel des Projekts, an dem Institutionen aus 30 Ländern teilnehmen: ein europaweit akzeptiertes Verständnis zu erarbeiten, was verantwortungsbewusste Forschung und Innovation ausmacht und Wege zu identifizieren, mit denen man eine solche verantwortungsbewusste Forschung realisieren kann.

Mehr Infos

Schadstoffarmes Spielzeug unterm Weihnachtsbaum

Bild10 Bastelmaterial

Mehr Infos

Erfolg des Coaching-Instruments SOUFFLEARNING zeigt Wirkung

2013 Soufflearning-Winzke-WILA 3

EU fördert Transfer des Weiterbildungsansatzes SOUFFLEARNING nach Spanien, Griechenland und Bulgarien

Mehr Infos

Start der Kampagne "Natur in graue Zonen"

 NigZ-Postkarte

In den drei Modellstädten Duisburg, Erfurt und Wiesloch sind Unternehmen, Unternehmensmitarbeiter und Bürger aufgerufen, Firmengelände zu entsiegeln und naturnah zu begrünen. Ziel der Kampagne, die der Wila Bonn entwickelt und durchführt, ist es zum einen, den Lebensraum für Tiere und Pflanzen innerhalb der Städte optimal zu gestalten und damit nicht nur die biologische Vielfalt und die Lebensqualität für die Menschen zu erhöhen. Zum anderen geht es darum, tragfähige Strukturen innerhalb der Städte aufzubauen, so dass die Kampagne nach Ablauf der Förderung fortgesetzt werden kann.

Mehr Infos

Vom 16. bis 24. November ist die Europäische Woche zur Abfallvermeidung - der WILA Bonn macht mit!

EU-WILA-Abfallvermeidung 2013

Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Während der Europäischen Woche zur Abfallvermeidung 2013 wird bereits zum vierten Mal bundesweit gezeigt, wie jeder seine Abfallbilanz zuhause oder im Betrieb verbessern kann. Schwerpunkt ist in diesem Jahr das Thema „Wiederverwendung“.

Der WILA Bonn macht mit bei der Aktion “Europäische Woche zur Abfallvermeidung” am Mittwoch, 20. November 2013 von 14.30 bis 17.00 Uhr im WILA Bonn e. V.

Mehr Infos

Neue Verordnung zu ESmog schützt Investoren mehr als Bürger

Trafo

Die 26. Bundesimmissionsschutzverordnung (26. BImSchV) setzt auch nach der Novellierung nicht auf Vorsorgewerte und spart außerdem wichtige Bereiche wie Handys oder das riesige Niederspannungsverteilungsnetz weiter ganz aus.

Mehr Infos